Sollte dieses E-Mail nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier. 
 
Titelbild und Logo der ZHAW Gesundheit
 Sehr geehrte Damen und Herren

Aus Visionen werden handfeste Innovationen. In diesem E-Newsletter können wir Ihnen gleich mehrere Innovationen vorstellen, die das Departement Gesundheit für eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung in der Schweiz entwickelt hat. Im November hat der Zürcher Fachhochschulrat den neuen Bachelorstudiengang in Gesundheitsförderung und Prävention bewilligt. Die ersten Beiträge im International Journal of Health Professions wurden publiziert. Die Open-Access-Zeitschrift veröffentlicht aus interprofessioneller oder interdisziplinärer Perspektive wissenschaftliche Originalbeiträge. Lesen Sie mehr zu den Neuigkeiten aus unserem Departement.

Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und ein gesundes neues Jahr mit vielen Visionen.

Freundliche Grüsse
Peter C. Meyer, Direktor ZHAW Departement Gesundheit
 
 
Departement
 
International Journal of Health Professions

Cover International Journal of Health Professions 
Rehabilitation nach einem Schlaganfall, Dekubitusgefährdung, Entscheidungsfindung und Evidenzquellen in der Ergotherapie − die ersten Artikel des ʺInternational Journal of Health Professionsʺ (IJHP) sind nun online. Auf Initiative des Departements Gesundheit ZHAW haben letztes Jahr neun Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz den Verein zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen (VFWG) und das IJHP gegründet. Die Open-Access-Zeitschrift veröffentlicht wissenschaftliche Originalbeiträge zu Themen der akademisierten Gesundheitsberufe sowie der Gesundheitsversorgung aus interprofessioneller und/oder interdisziplinärer Perspektive.

Aktuelle Artikel im IJHP
Mehr zum VFWG

 
Erster Hochschulbetrieb erlangt das Qualitätslabel Friendly Work Space

Logo Friendly Work Space 
Gesundheitsförderung und Prävention werden an der ZHAW nicht nur gelehrt und erforscht, sondern auch gelebt. Für das systematische betriebliche Gesundheitsmanagement erlangt das Departement Gesundheit als erster Hochschulbetrieb in der Schweiz das Qualitätslabel Friendly Work Space von Gesundheitsförderung Schweiz.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung wichtig ist – Interview mit Peter C. Meyer
Mehr zur Auszeichnung Friendly Work Space

 
Bachelor / Master
 
Neuer Studiengang in Gesundheitsförderung und Prävention

Studierende in der Bibliothek - BSc Gesundheitsförderung und Prävention 
Einer breiten Bevölkerung ein gesundes Leben ermöglichen und Krankheitsrisiken mindern: Darauf zielen Fachleute in Gesundheitsförderung und Prävention ab. Eine Ausbildung in diesem Bereich gab es bisher nicht. Nun hat der Zürcher Fachhochschulrat entschieden, diese Lücke zu schliessen: Ab Herbst 2016 startet der neue ZHAW-Bachelorstudiengang in Gesundheitsförderung und Prävention.

Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung und Prävention
Zur Medienmitteilung

 
Lernen von Schwangeren

Lernen von Schwangeren 
Das neue Projekt "Lernen von Schwangeren" im Bachelorstudiengang Hebamme bringt Studentinnen bereits im ersten Semester mit Schwangeren zusammen. Die Studentinnen erfahren dabei von ihren künftigen Klientinnen aus erster Hand, worauf es in einer Schwangerschaft ankommt. Lesen Sie, wie es den beiden Hebammenstudentinnen Olivia Klein und Nora Gasser bei ihrem ersten Austausch mit einer Schwangeren ergangen ist.

Zum Bericht von Olivia Klein und Nora Gasser

 
Mongolei: Erste Bachelorstudierende in Ergotherapie

Erste Bachelorstudierende für Ergotherapie in der Mongolei 
Zwölf Studierende nahmen diesen Herbst den ersten Bachelorstudiengang in Ergotherapie an der Mongolian National University of Medical Sciences (MNUMS) auf. Dies ist ein Höhepunkt in der achtjährigen Zusammenarbeit des Instituts für Ergotherapie mit der mongolischen Universität.

Mehr zum Start des Studiengangs und wie die Dozierenden vor Ort ausgebildet wurden

 
Weiterbildung
 
Endlich eine Weiterbildung zum Schularzt

Schulärztin untersucht Kind - CAS Schularzt 
Immer weniger Medizinerinnen und Mediziner wollen ergänzend im schulärztlichen Dienst arbeiten. Ärztemangel und das Fehlen einer spezifischen Weiterbildung für Schulärzte sind Gründe für die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung. Deshalb entwickelt die ZHAW den Lehrgang CAS Schulärztin/Schularzt mit Spezialkenntnissen in Public Health. Dieser startet 2016.

CAS Schulärztin/Schularzt mit Spezialkenntnissen in Public Health

 
Erste Absolventinnen MAS in Pädiatrischer Pflege

Posterpräsentation MAS in Pädiatrischer Pflege 
Beratung bei Herzinsuffizienz, Schuldgefühle von Eltern thermisch verletzter Kinder, Symptomerfassung bei Frauen mit Brustkrebs und gynäkologischen Tumorerkrankungen – 19 Weiterbildungsstudierende präsentierten ihre Poster zu den Masterarbeiten in gerontologischer und onkologischer Pflege sowie in Patienten- und Familienedukation. Zum ersten Mal waren auch Studierende der Fachrichtung Pädiatrische Pflege dabei.

Mehr zu den Präsentationen inkl. Titel der Abschlussarbeiten

 
Forschung und Entwicklung
 
3. Winterthurer Hebammensymposium am 17. Januar 2015

Hebamensymposium 
Aus zahlreichen Eingaben zum Call for Papers und vielen Postern konnte die Symposiumsorganisation einen spannenden Programmblock zusammenstellen. Insgesamt zwölf Kurzreferate und acht Posterpräsentationen bereichern als Parallelveranstaltungen den Nachmittag des breit gefächerten Programms des Symposiums. Über den ganzen Tag verteilt präsentieren internationale Hebammenforschende und Hebammen aus Lehre und Praxis ihre Forschungsergebnisse.

Zum Symposiumsprogramm

 
Mehr Bewegung im Altersheim

Alter Mann beim Treppensteigen 
Das körperliche und soziale Wohlbefinden im Heimalltag zu fördern, ist das Ziel des interdisziplinären ZHAW-Forschungsprojekts "Bewegter Alltag". Viele Betagte sitzen zu viel. Durch den Peer-Ansatz sollen die Bewohner selber aktiv werden − fitte und mobile Senioren sind Vorbilder. So möchte ein 96-jähriger Pensionär seine Mitbewohnerinnen und Mitbewohner zum Treppensteigtag einladen.

Impact-Artikel „Rollator-Ballett und Treppensteigtag“

 
Kinder mit ADHS haben Schwierigkeiten mit alltäglichen Aktivitäten

Kinder mit ADHS 
Die Fussballschuhe schnüren, den Hosenknopf schliessen oder eine Suppe löffeln – solche alltäglichen Handlungen fallen Kindern mit ADHS im Vergleich zu gesunden Kindern deutlich schwerer. Oft haben sie zum ADHS auch andere Lernbeeinträchtigungen oder motorische Entwicklungsstörungen. Die Unterschiede bei alltäglichen Handlungen zwischen Kindern mit und ohne ADHS scheinen mit zunehmendem Alter grösser und nicht etwa kleiner zu werden.

Wie kann Kindern mit ADHS geholfen werden?

 
Karriere in der Physiotherapie – Förderprämie

Porträt Emanuel Brunner 
Emanuel Brunner bewegt sich äusserst erfolgreich zwischen Theorie und Praxis: BSc Physiotherapie 2010, MSc in Rehabilitation Sciences and Physiotherapy mit dem Abschluss magna cum laude 2012 und der Auszeichnung für die beste Masterarbeit – seit 2012 PhD Studium an der Universität Leuven in Belgien. Er hat sich der patientenorientierten und interprofessionellen Forschung verschrieben und jüngst dafür eine Förderprämie erhalten.

Zum Bericht über Emanuel Brunner
Interview auf dem StudiPortal Gesundheit

 
Vuoden fysioterapeutti sukkuloi Sveitsin ja Suomen välillä

Hannu Luomajoki ist Finnischer Physiotherapuet des Jahres 2014 
Der finnische Physiotherapeut des Jahres pendelt zwischen der Schweiz und Finnland – Der finnische Berufsverband ehrte Hannu Luomajoki mit der Auszeichnung "Physiotherapeut des Jahres". Professor Hannu Luomajoki leitet das Masterprogramm Muskuloskelettale Physiotherapie an der ZHAW und führt eine eigene Praxis. Er verbindet in seiner Arbeit Wissenschaft, Praxis und Ausbildung, sein Forschungsschwerpunkt sind Rückenschmerzen.

Hannu Luomajoki wird finnischer Physiotherapeut des Jahres 2014

 
Veranstaltungen
 
Abschlusspräsentationen "Projektwerkstatt: Betätigung ermöglichen"

Die Ergotherapiestudierenden präsentieren ihre Projekte. Dabei geht es unter anderem um Ergotherapie in Schulen und Kindergärten, um die Arbeit mit Asylsuchenden oder um Themen aus dem Bereich Gesundheitsförderung und Prävention.
Freitag, 19. Dezember 2014, 13 - 18 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zu den Abschlusspräsentationen

 
Symposium Advanced Practice Nursing

Die Entwicklung von APN im internationalen Vergleich
Freitag, 16. Januar 2015, 14 - 16 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zum APN-Symposium

 
3. Winterthurer Hebammensymposium

Hebamme zwischen Mythen und Fakten
Samstag, 17. Januar 2015, 9.30 - 17 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zum Hebammensymposium

 
Unterrichtskommunikation im Zusammenhang mit motivational-emotionalen Aspekten des Unterrichtserlebens

Antrittsvorlesung Prof. Cécile Ledergerber
Dienstag, 20. Januar 2015, 17.30 - 18.30 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zur Antrittsvorlesung

 
Symposium Bieler Modell: quo vadis?

Samstag, 14. Februar 2015, 9.30 - 16.30 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Mehr Informationen zum Symposium Bieler Modell: quo vadis?

 
Symposium Muskuloskelettale Physiotheraphie

HWS – Handling – Wissenschaft – Spezialisierung
Samstag, 14. März 2015, 9 - 17 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zum Symposium Muskuloskelettale Physiotherapie

 
Symposium Pädiatrische Physiotherapie

Guidelines – bringen uns Leitlinien in der pädiatrischen Physiotherapie weiter?
Samstag, 14. März 2015, 9 - 19Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zum Symposium Pädiatrische Physiotherapie

 
Impressum
 
Herausgeberin: ZHAW Departement Gesundheit, Winterthur
Redaktion: Kommunikationsstelle
Titelbild: Pia Zanetti, Zürich
Weitere Bilder: Pia Zanetti, istockphoto, Bildarchiv Departement Gesundheit, www.suomenfysioterapeutit.fi

ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, Postfach, 8401 Winterthur
Tel. 058 934 63 84, kommunikation.gesundheit@zhaw.ch

Website: www.gesundheit.zhaw.ch

 
 
Aktuell
 
Neues "Bulletin" zum Thema Lebensübergänge
Cover Bulletin zum Thema "Lebensübergänge"

Das Kindergartenkind wird zum Erstklässler, der Manager zum Rentner, die Ehefrau zur Witwe. Dem Gewohnheitstier Mensch mögen Übergangsphasen lästig und bisweilen überflüssig erscheinen, doch sie gehören zu jeder Biografie – und sind naturgemäss verbunden mit Unsicherheit. Sie wirken aber auch als Motor, prägen unsere Identität. Und sie sind Themenschwerpunkt des aktuellen "Bulletins".

Weitere Infos zum „Bulletin“
 
 
 
 
 Kontakt - Abonnieren - Abmelden - Archiv - Rechtliche Hinweise