Sollte dieses E-Mail nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier. 
 
Titelbild und Logo der ZHAW Gesundheit
 Sehr geehrte Damen und Herren

Wissenschaftliche Arbeit wird erst sichtbar, wenn darüber geschrieben wird, wenn Resultate publiziert und somit der wissenschaftlichen Gemeinschaft und weiteren interessierten Kreisen zugänglich gemacht werden. Zwei Arbeiten von Mitarbeitenden des Departements Gesundheit wurden mit Preisen geehrt: Für seine Arbeit über Advanced Practice Nurses in der Schweiz erhielt Lorenz Imhof den Swiss Quality Award, das Projekt FamilyStart wurde mit dem Förderpreis des Forum Managed Care (fmc) ausgezeichnet.
Hebammenstudierende bereits bei Studienbeginn mit Schwangeren zusammenzubringen, ist das Ziel des Projekts "Lernen von Schwangeren". Dazu suchen wir Schwangere, die sich mit den Studierenden über das Mutterwerden austauschen möchten.
Im Herbst erwarten Sie abwechslungsreiche Veranstaltungen am Departement Gesundheit. Wir freuen uns, Sie am einen oder anderen Anlass bei uns zu begrüssen.

Freundliche Grüsse
Peter C. Meyer, Direktor ZHAW Departement Gesundheit

 Inhaltsverzeichnis

Preis für hervorragende Publikation
Alles Gute und herzlich willkommen!
Lernen von Schwangeren
Internationaler Wind am Institut für Ergotherapie
ZHAW-Abslovent wird Unternehmer
Erste Physiotherapy Summer School
Digitale Medien in der Patientenedukation
Auszeichnung für mehr Kompetenzen der Pflege
Preis für Projekt FamilyStart
WeTakeCare
Veranstaltungen
 
 
Departement
 
Mit Asperger-Syndrom erfolgreich einer Arbeit nachgehen

Beate Krieger gewinnt Preis für hervorragende Publikation 
Zum zweiten Mal verlieh das Departement Gesundheit den "Preis für hervorragende Publikation". Beate Krieger, Dozentin im Bachelorstudiengang für Ergotherapie, wurde damit geehrt für ihren Beitrag "Becoming a member of the work force: Perceptions of adults with Asperger Syndrome" im Journal "Work". Zusammen mit weiteren Autorinnen untersuchte sie Umweltfaktoren, die Erwachsene mit der Diagnose Asperger-Syndrom darin unterstützen, ohne Betreuung im Arbeitsmarkt bestehen zu können.

Mehr zur Preisverleihung
Zur Publikation von Beate Krieger

 
Bachelor / Master
 
Alles Gute und herzlich willkommen!

Gruppenfoto BSc Diplomfeier 
281 frisch diplomierten Hebammen, Pflegefachpersonen, Ergo- sowie Physiotherapeutinnen und -therapeuten steht der Eintritt in die Berufswelt bevor. Sie feierten diesen Meilenstein am 11. September an der Diplomfeier. Die einen gehen, andere kommen: 347 Bachelorstudierende starten neu ihre Ausbildung am Departement Gesundheit. Gleichzeitig beginnen über 44 Personen ein konsekutives Masterstudium in Ergotherapie, Pflege oder Physiotherapie.

Fotogalerie der BSc-Diplomfeier 2014

 
Lernen von Schwangeren

Lernen von Schwangeren 
Damit Studierende bereits zu Studienbeginn direkt von ihren zukünftigen Klientinnen erfahren, worauf es ihnen in der Betreuung ankommt, bringt das Projekt im Bachelorstudiengang Hebamme Schwangere mit Studierenden zusammen. "Lernen von Schwangeren" startet diesen Herbst als neuer, praxisnaher Ansatz in der Ausbildung von Hebammen. Wir suchen Frauen, die ein Baby erwarten und ihre Gedanken zur Schwangerschaft und zum Mutterwerden mit Studierenden teilen möchten.

Sind Sie schwanger? Machen Sie mit!
Mehr zum Projekt „Lernen von Schwangeren“

 
Internationaler Wind am Institut für Ergotherapie

Internationaler Wind am Institut für Ergotherapie 
Vom 25. August bis 5. September nahmen im Rahmen des Europäischen Master of Science in Ergotherapie 17 Studierende aus Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Singapur und der Schweiz am Modul "Quantitative Research Methods in Relation to Evaluation and Enhancement of Occupational Performance" in Winterthur teil. Neben dem regulären Unterricht standen die Präsentation zweier Masterarbeiten mit anschliessender Diplomfeier sowie ein Mini-Symposium zum Thema "Was kommt nach dem Master?" auf dem Programm.

Zum Bericht über das Modul in Winterthur
Weitere Informationen über den Europäischen MSc in Ergotherapie

 
ZHAW-Absolvent unterstützt behinderte und ältere Menschen in der Mongolei

Porträt Oidov Vaanchig 
Trotz starker körperlicher Behinderung studierte Oidov Vaanchig aus der Mongolei an der ZHAW International Management. Mit seinen Kontakten sowie seinen Sprach- und Fachkenntnisse war er eine wertvolle Hilfe für das Mongolei-Projekt des Instituts für Ergotherapie. Nun will er mit seiner eigenen Firma, die er auf Basis seiner Bachelorarbeit aufgebaut hat, behinderten und älteren Menschen in der Mongolei zu Hilfsmitteln für den Alltag verhelfen.

Zum Bericht über Oidov Vaanchig

 
Weiterbildung
 
Erste Physiotherapy Summer School

Gruppenfoto Physiotherapy Summer School 
"Implementieren – Forschungsresultate in der klinischen Praxis umsetzen" war das Thema der ersten Physiotherapy Summer School Anfang September. In Workshops erarbeiteten die Teilnehmenden ein Implementierungskonzept für eine Innovation in ihrem physiotherapeutischen Alltag – die direkt den Patientinnen und Patienten zugutekommen soll. Namhafte Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland leiteten die Workshops an und gaben ihr Wissen weiter.

Zum Rückblick

 
Neue Weiterbildung: Digitale Medien in der Patientenedukation

Digitale Medien in der Patientenedukation 
Wie lernen Patientinnen und Patienten, sich selbst Insulin zu injizieren? Der Einsatz von digitalen Medien hat in der Patientenedukation ein grosses Potenzial: Der räumlich und zeitlich flexible Einsatz von Audio-Podcast, Video und Screencast eignet sich für Schulungen ideal. Digitale Medien lassen sich auch gut für innerbetriebliche Ausbildungen einsetzen. Absolventinnen und Absolventen erwerben neue Kommunikationskompetenzen und erstellen ein eigenes Medienprojekt. Der Weiterbildungskurs richtet sich an Pflegefachpersonen sowie Fachpersonen anderer Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

Weitere Informationen zum Weiterbildungskurs
Ein Beispiel – Screencast zur motivierenden Gesprächsführung

 
Forschung und Entwicklung
 
Auszeichnung für Förderung der Kompetenzen und der Verantwortung des Pflegepersonals

Gruppenfoto Preisverleihung 
Würden Pflegefachpersonen zusätzlich ausgebildet und mit weitergehenden Kompetenzen ausgestattet, liesse sich die Versorgung chronisch kranker Menschen deutlich verbessern – und die Kosten senken. Ein ZHAW-Wissenschaftler kann dies belegen und fordert entsprechende Anpassungen im Gesundheitswesen. Jetzt wurde er mit dem Swiss Quality Award ausgezeichnet.

Zur Medienmitteilung
Mehr über den Swiss Quality Award

 
Preis für das Projekt FamilyStart

Projekt FamilyStart Basel 
Was hilft, wenn das Neugeborene stundenlang schreit? Was tun, wenn das Stillen schmerzt? Im ersten Jahr des Projekts FamilyStart beider Basel nahmen die Diensthebammen insgesamt 1105 Anfragen entgegen. Das Netzwerk "FamilyStart beider Basel" bietet Familien mit Neugeborenen nach Spitalaustritt eine Helpline und professionelle Hausbesuche während 365 Tagen im Jahr. Das Forum Managed Care (fmc) ehrt das Projekt FamilyStart mit dem Förderpreis. Ein zweites FamilyStart-Angebot ist in der Region Zürich im Aufbau. Der Start ist im Januar 2015 geplant.

Mehr zu FamilyStart

 
Die Nebenwirkungen des Alters spielerisch abfedern

WeTakeCare 
Das Hemd zuknöpfen, sich bücken, Treppen steigen – im Alter können Alltagsaktivitäten zur Herausforderung werden. Wie können ältere Menschen die dafür nötigen Fähigkeiten gezielt trainieren? Und wie lassen sich Betreuungspersonen dabei einbeziehen? Heidrun Becker, stellvertretende Leiterin der Forschungsstelle Ergotherapie, ist im ersten Teil des Projekts "WeTakeCare" des EU-Programms "Ambient Assisted Living" diesen Fragen auf den Grund gegangen. Auf Basis der Erkenntnisse wird nun zusammen mit den internationalen Projektpartnern ein interaktives Trainingsprogramm entwickelt, validiert und evaluiert, das europaweit für breite Bevölkerungskreise zugänglich sein soll.

Lesen Sie mehr zum Trainingsprogramm

 
Veranstaltungen
 
After Work Lecture: New discoveries on function and age-related morphology of human neck muscles

Montag, 22. September 2014, 17.30 – 18.30 Uhr, TN EO.46
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zur After Work Lecture vom 22. September

 
After Work Lecture: Die Durchführung von Aktivitäten des täglichen Lebens standardisiert erfassen – Wie geht das?

Montag, 29. September 2014, 17.30 – 18.30 Uhr, TN EO.46
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zur After Work Lecture am 29. September

 
Welttag der Ergotherapie

Montag, 27. Oktober 2014, 17 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Zum Programm des Welttages der Ergotherapie

 
7. pelvisuisse-Symposium

Samsta, 1. November 2014, 9 – 17 Uhr
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Mehr Informationen zum pelvisuisse-Symposium

 
MAS in Action! Präsentation von MAS-Abschlussarbeiten

Freitag, 14. November 2014, 9 – 16 Uhr, Stehlunch mit Postersession
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zu den MAS-Präsentationen

 
2. Forum Pflege „Kostenkorsetts in der Pflege“

Donnerstag, 20. November 2014, 14 – 16 Uhr, anschliessend Apéro
ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur


Weitere Informationen zum 2. Forum Pflege

 
Impressum

Herausgeberin: ZHAW Departement Gesundheit, Winterthur
Redaktion: Kommunikationsstelle
Titelbild: Pia Zanetti, Zürich
Weitere Bilder: Pia Zanetti, istockphoto, Bildarchiv Departement Gesundheit

ZHAW Departement Gesundheit, Technikumstrasse 71, Postfach, 8401 Winterthur
Tel. 058 934 63 84, kommunikation.gesundheit@zhaw.ch

Website ZHAW Departement Gesundheit

 
 
Aktuell
 
Infoanlass Bachelorstudiengänge
Das Departement Gesundheit stellt seine Bachelorstudiengänge Ergotherapie, Hebammen, Pflege und Physiotherapie vor. Weiter haben Sie die Möglichkeit, in Lernlabors selbst Erfahrungen zu sammeln.
Do, 25. Sept., 18 – 21 Uhr
Sa, 8. Nov., 9.30 – 13 Uhr
Do, 11. Dez., 18 – 21 Uhr

Alle Info-Veranstaltungen
 
Städte der Zukunft. Städte der Nähe.
Das Winterthur Urban Forum vom 27. bis 29. November 2014, eine internationale und interdisziplinäre Tagung, wirft einen Blick in die Zukunft des Stadtlebens. Trends wie Urbanisierung der Gesellschaft, demografischer Wandel, technologische Neuerungen, hindernisfreie Stadt und soziale Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Melden Sie sich an und diskutieren Sie mit!
 
 
 
 
 Kontakt - Abonnieren - Abmelden - Archiv - Rechtliche Hinweise