Sollte dieses E-Mail nicht einwandfei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier. 
 
Titelbild
 Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück!

Sehr geehrte Damen und Herren

Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück: So starteten die beiden Master of Science-Studiengänge in Pflege und Physiotherapie. Der Europäische Master of Science in Ergotherapie feierte mit 75 anwesenden Alumni in Winterthur sein zehnjähriges Bestehen, und erstmals führte das Institut für Ergotherapie das internationale Mastermodul durch.

Das Departement Gesundheit konnte in den vergangenen Monaten Mitarbeitenden und einer interessierten Öffentlichkeit spannende Veranstaltungen bieten; Anfang Dezember zum Beispiel mit der Hebamme Edna Adan aus Somalia, die in einer After Work Lecture über den Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung berichtete. Wie jedes Jahr gilt es, Begonnenes abzuschliessen, damit wir mit neuem Schwung ins neue Jahr einsteigen, unter anderem mit neuen Angeboten in der Weiterbildung.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre – gute Advents- und Festtage und ein Inspiriertes 2011.

Heidi Longerich, MScN, RN, Leiterin Institut für Pflege

 Inhaltsverzeichnis

Ergotherapie-Forschung in Europa
Eine Hebamme verändert die Welt
Studierende MSc Pflege berichten
Weiterbildung hautnah
Hebammen: neue Weiterbildung
Pflege: neue Weiterbildung
International Day 2010
Einzug ins Alters- oder Pflegeheim
Summer School 2011
Advanced Practice Nursing
Drei PhD's in Physiotherapie
Impressum
 
 
Ergotherapie-Master vernetzt Ergotherapie-Forschung



«Voneinander lernen» könnte das Motto des Europäischen Master of Science in Ergotherapie heissen, dessen Module aufeinanderfolgend in Grossbritannien, Dänemark, den Niederlanden, Schweden und neu in der Schweiz angeboten werden. Es ist wie eine Reise durch Europa, wobei die unterschiedlichen Kulturen und Länder dem Forschungsmaster als ideales Labor dienen. So werden Vergleiche bezüglich ergotherapeutischer Leistungen und Forschung angestellt, mit dem Ziel, eine optimale Versorgung der Klientinnen und Klienten zu erreichen.

Ende November feierten in Winterthur 75 Alumni das zehnjährige Bestehen des Europäischen Masterprogramms. Gleichzeitig führte das Institut für Ergotherapie erstmals das neue Modul zu berufsspezifischen quantitativen Forschungsmethoden durch.

Zum Interview mit Daniela Senn, Leiterin Ergotherapie Master

 
Eine Hebamme verändert die Welt

 
Edna Adan Ismail ist mit leidenschaftlichem Engagement Hebamme und verändert damit die Welt. Mit dem Aufbau der Gesundheitsversorgung für Frauen und Kinder, mit Bildung und Ausbildung sowie Empowerment der Frauen in Somaliland kämpft sie für eine bessere Gesundheit der Frauen und gegen die Tradition der Mädchenbeschneidung. Mit 73 Jahren blickt sie auf ein bewegtes Leben zurück. Edna Adan hat exklusiv für unsere zukünftigen Hebammen gesprochen und referierte zudem in einer After Work Lecture zum Thema «Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung».

Zum Unterrichtsbericht und den Impressionen

 
Mit einem Masterstudium zum Erfolg

Zwei Studierende des Master of Science in Nursing und eine Dozierende berichten über ihre Motivation, einen Masterabschluss zu erreichen, ihren beruflichen Hintergrund und ihre beruflichen Ziele.



«Der Master in Pflege bietet mir die Möglichkeit, verschiedene Bereiche der Pflege zu kombinieren: Klinik, Forschung und Lehre»
Susanne Suter-Riederer, Studentin, MScN weiter zu den Statements


«In meiner Arbeit als Pflegeberaterin fasziniert es mich, Familien verschiedener Kulturen so mit dem Krankheitsgeschehen und der Therapie vertraut zu machen, dass sie dies gut in ihren Alltag integrieren können.»
Elsbeth Kägi, Studentin MScN weiter zu den Statements


«Die Erfahrungen von Patientinnen und Patienten sind wegweisend für meine Arbeit»
Dr. Maria Müller Staub (PhD, EdN, RN), Dozentin MScN
weiter zu den Statements


 
Kampagne «Weiterbildung hautnah»

 
Die Weiterbildung am Departement Gesundheit der ZHAW verknüpft Praxis und Wissenschaft in idealer Weise: Die Teilnehmenden verbessern ihr praktisches Können und vertiefen zugleich ihre theoretischen Kenntnisse.

Mit der Kampagne «Weiterbildung hautnah», die von der Agentur Crafft mit Fotos von Zoé Tempest gestaltet wurde, will sich das Departement Gesundheit im Anbieten von Weiterbildung in den vier Gesundheitsberufen Ergotherapie, Hebamme, Pflege und Physiotherapie noch stärker positionieren. Thema ist die Nähe der Gesundheitsberufe zum Menschen. Mit der Kampagne werden insbesondere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren angesprochen, wie etwa Berufs- und Laufbahnberatungen und Bildungsverantwortliche in Spitälern.

Bestellen Sie hier das Plakat und die Mappe

Zur Kampagnen-Website

 
Das Weiterbildungsangebot für Hebammen wird ausgebaut

Das Weiterbildungsangebot für Hebammen an der ZHAW wächst. Im Januar 2011 gibt es zwei neue Angebote: Das 1. Winterthurer Hebammensymposium und das Modul «Hebammenarbeit im Kontext von Best Practice». Regula Hauser, Leiterin Weiterbildung & Dienstleistung Institut für Hebammen, erklärt in einem Interview mehr über das Weiterbildungsangebot für Hebammen auf Fachhochschulniveau.

Zum Interview mit Regula Hauser, Leiterin Weiterbildung Hebammen
Zu den Weiterbildungsangeboten für Hebammen

 
Familienzentrierte Pflege und Beratung für Fortgeschrittene

Die Entwicklungen im Gesundheitswesen, die Zunahme von chronischen Krankheiten, Hochaltrigkeit, neue Behandlungsmethoden und ein hoher Kostendruck stellen grosse Herausforderungen an Gesundheitsfachleute. Gesundheitsdienstleistungen müssen wirkungsvoller und effizienter werden, um Patienten und Patientinnen sowie ihren Familien die nötige Unterstützung bieten zu können.

Für das im Mai 2011 erstmals stattfindende Weiterbildungsmodul Familienzentrierte Pflege und Beratung für Fortgeschrittene konnten zwei renommierte Expertinnen auf dem Gebiet der Familienzentrierten Pflege, Dr. Lorraine Wright und Dr. Janice Bell aus Kanada gewonnen werden. Aufbauend auf dem Calgary Familien Assessment- und Interventionsmodell stellen sie ihre weiterführenden Modelle vor. Der erste Kursteil ist in Englisch und richtet sich an ein internationales Publikum. Die Absolvierenden erlangen erweiterte Fähigkeiten in der Beratung und Begleitung von Patienten und Patientinnen unter Einbezug ihrer Familien sowie in der Fachführung von Teams.

Mehr Informationen und Anmeldung
Zu den Weiterbildungsangeboten Pflege

 
International Day – Wir erweitern Horizonte.



Die Förderung von internationalen Kontakten und Aktivitäten hat einen wichtigen Stellenwert an der ZHAW. Internationale Kontakte und Auslanderfahrungen erweitern den Horizont und eröffnen darüber hinaus neue Chancen und Möglichkeiten für den Hochschulalltag.

Um die Vielfalt der internationalen Aktivitäten bekannt zu machen, führte das Departement Gesundheit Ende November 2010 einen durch die ZHAW koordinierten «International Day» durch.

Hier gehts zum vollständigen Bericht und zur Fotogalerie

 
Erfahrungen von betagten Menschen beim Einzug in ein Alters- oder Pflegeheim

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17-18 Uhr, Eulachpassage, Technikumstrasse 71, Winterthur

Viele der pflegebedürftigen Personen in Deutschland müssen eine Heimversorgung am Ende ihres Lebens in Anspruch nehmen. Dabei erleben diese Personen eine Vielzahl an Veränderungen, die trotz reduziertem Gesundheitszustand vielfältige Anpassungsleistungen erforderlich machen.


Dr. Andrea Luise Koppitz stellt an der After Work Lecture ihre Dissertation zu diesem Thema vor. Ziel ihrer Längsschnittstudie war, aufzuzeigen, wie komplex der Einzug in ein Pflegeheim im konkreten Alltagsgeschehen für die Pflege unter dem Blickwinkel des Erlebens der Bewohnerinnen und Bewohner ist.

In Kürze finden Sie auf unserer Website mehr Informationen dazu.

 
Summer School zum Thema qualitative Forschung

 
Das Institut für Pflege bietet interessierten, engagierten und fortgeschrittenen Fachpersonen aus allen Gesundheitsberufen die Möglichkeit, sich während einer Woche vertieft mit einem Thema der qualitativen Forschungsmethoden auseinander zu setzen. Vom 2. bis 6. August 2011 wird die erste einer Reihe von internationalen Summer Schools zum Thema «Phenomenology in Nursing and other Health Sciences» in Winterthur stattfinden. Wir haben internationale Experten als Dozierende eingeladen und bieten zusätzlich Workshops an. Es bietet sich die Gelegenheit für Gedankenaustausch und Vernetzung.

Weitere Informationen und Anmeldung

 
Politics and Polemics – Advanced Practice Nursing

 
Freitag, 21. Januar 2011, 14.00 bis 16.00 Uhr, anschliessend Apéro, ZHAW, Departement Gesundheit, Winterthur, Raum TN E0.54

In den USA ist «Advanced Practice Nursing» seit Jahren etabliert. Unsere Gastreferentin Prof. Dr. Ann Hamric stellt die Grundzüge von APN vor und zeigt auf, wie diese neuen Rollen für Pflegende erfolgreich in der Praxis umgesetzt werden können.

Mehr Informationen und Anmeldung

 
Drei PhD's in Physiotherapie

Drei Mitarbeitende des Instituts für Physiotherapie haben den Doktortitel erhalten.
Karin Niedermann verliehen von der Universität Maastricht, Niederlande, mit dem Titel «Aspects of joint protection education in people with rheumatoid arthritis»
Hannu Luomajoki verliehen von der Universität von Kuopio, Finnland, mit dem Titel «Movement control impairment as a sub-group of non-specific Low Back Pain»
Arnoldus van Gestel verliehen von der Universität Essen-Duisburg, Deutschland, mit dem Titel «The effects of controlled breathing during pulmonary rehabilitation in patients with COPD»

 
Impressum

Redaktion: Tamara Koller, Web-Redaktorin, ZHAW Departement Gesundheit, Winterthur
Titelbild: Pia Zanetti, Zürich
Weitere Bilder: John Canciani, Winterthur

 
 
Neues Bulletin
mit Dossier zur Partnerschule FH Campus Wien
Das Departement Gesundheit der ZHAW und die Fachhochschule Campus Wien haben ein Erasmus-Abkommen zur Förderung der Dozierenden- und Studierendenmobilität unterzeichnet. Der internationale Austausch wird sowohl in Wien als auch in Winterthur gross geschrieben. Näheres zur FH Campus Wien erfahren Sie im Anfang Dezember publizierten Bulletin, das neu mit einem vierseitigen Dossier zu einem Spezialthema ausgestattet ist.

Zum online Bulletin
 
Info-Veranstaltungen am 13.1.2011
Zu Studium (Bachelor und Master) und Weiterbildungen des Instituts für Pflege und zum neuen CAS Occupation – Betätigung im Fokus der Ergotherapie und weiteren Angeboten der Weiterbildung Ergotherapie.

Zu allen Info-Veranstaltungen im Bereich Weiterbildung
Zu allen Info-Veranstaltungen im Bereich BSc und MSc
 
Anmeldeschlüsse BSc
Ergotherapie
14. Januar 2011
Hebammen
14. Januar 2011
Pflege Grundstudium
31. März 2011
Pflege für dipl. Pflegende
30. September 2011
Physiotherapie
14. Januar 2011
 
 
 
 
 Kontakt - Abonnieren - Abmelden - Archiv - Rechtliche Hinweise