ZHAW Gesundheit
9. November 2016
Sehr geehrte Damen und Herren

46 Pioniere starteten Anfang September zur ersten Durchführung des Studiengangs in Gesundheitsförderung und Prävention. Die 39 Frauen und 7 Männer haben unterschiedliche berufliche Hintergründe wie kaufmännische Ausbildungen, eine Lehre als Fachperson Gesundheit oder die gymnasiale Matura. Diese verschiedenartigen Erfahrungen sind sowohl Chance als auch Herausforderung für unsere Dozierenden wie zum Beispiel Birgit Keller, die beim Aufbau des neuen Studiengangs beteiligt war. Lesen Sie mehr dazu im Kurzinterview «Drei Fragen an…».

Das Konzept «Vorbeugen statt heilen» verfolgt auch der Bundesrat mit der «Nationalen Strategie zur Prävention nichtübertragbarer Krankheiten». Die Strategie ist einer der fünf Schwerpunkte der Agenda Gesundheit2020. So soll die Prävention als selbstverständlicher Teil der medizinischen Versorgung verankert und das betriebliche Gesundheitsmanagement in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft gestärkt werden. Das trägt dazu bei, dass unsere Studierenden mit ihrem Studienabschluss gute Arbeitsperspektiven haben werden.

Freundliche Grüsse
Andreas Gerber-Grote, Direktor ZHAW-Departement Gesundheit
Lebendiges Generationenhaus
Lebendiges Generationenhaus
Aufeinandertreffen ohne Altersgrenzen: Das Generationenhaus «Novellas» wurde von Bianca Köller, Absolventin des Europäischen Masters of Science in Ergotherapie, gegründet. Durch das Miteinander von Jung und Alt können Berührungsängste abgebaut werden. Schauen Sie den Film zum Alltag im «Novellas» in Vilters-Wangs im Kanton St.Gallen.
Zum Film
Gruppenfoto Master in Physiotherapie
Herzliche Gratulation!
Am 6. Oktober 2016 wurden insgesamt 29 Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Physiotherapie sowie der beiden Weiterbildungsmaster in Muskuloskelettaler und in Pädiatrischer Physiotherapie diplomiert. Die besten Masterarbeiten wurden an der Feier ausgezeichnet und dem Publikum auf witzige Art als Science Slam vorgestellt.
Zum Artikel
PhD: Internationale Kooperationen
Das Institut für Pflege kooperiert mit zwei international anerkannten pflegewissenschaftlichen Fakultäten: mit dem King's College London und der Universität Witten/Herdecke in Deutschland. Die Betreuung und Begleitung der Doktoranden wird durch Professorinnen und Professoren des Instituts für Pflege und der Partneruniversität gemeinsam sichergestellt. Von der ZHAW absolvieren derzeit Anita Keller-Senn und Veronika Waldboth ihren PhD am King's College London. Susanne Suter-Riederer und Irène Ris sind an der Universität Witten/Herdecke eingeschrieben.
Filmporträt der PhD-Studierenden
Lernen mit Krebs zu leben
Lernen, mit Krebs zu leben
Krebs – diese Diagnose bringt das Leben aus dem Gleichgewicht. Das Programm «Lernen, mit Krebs zu leben» hilft krebskranken Menschen und ihren Angehörige Bewältigungsstrategien für die veränderte Lebenssituation zu entwickeln. Es wurde ursprünglich in den USA konzipiert und wird nun in mehreren Ländern Europas angewendet. Der gleichnamige Weiterbildungskurs richtet sich an Pflegefachpersonen, die sich zur Kursleiterin oder zum Kursleiter weiterbilden möchten.
Zum Weiterbildungskurs
Quantified Self
Sinken dank Quantified Self die Gesundheitskosten?
Mit der Vermessung der eigenen Gesundheit mittels Sensoren und Apps lässt sich eine Menge an persönlichen Daten sammeln. Sensoren werden als sogenannte Wearables am Körper getragen und messen konstant unsere Körperfunktionen und Aktivitäten. Wer interpretiert und nutzt diese Daten? Macht uns Quantified Self gesünder und sinken damit die Gesundheitskosten? Eine TA-Swiss-Studie unter Leitung des ZHAW-Instituts für Ergotherapie sucht Antworten und will Chancen und Risiken aufzeigen.
Projekt Quantified Self
Mehr aus der Forschung
Mehr aus der Forschung:
Statistikbericht: Hebammen legen zu
Massnahmen gegen den Fachkräftemangel
Teilnehmende für Demenzstudie gesucht
Der Stromzähler als Diagnosewerkzeug
Weitere Meldungen zu Forschung und Entwicklung
Kurz notiert
Spitäler als Zielscheibe im Krieg
Spitäler als Zielscheiben im Krieg
In Syrien, im Jemen und in Afghanistan wurden in den letzten zwölf Monaten mehrere Spitäler und medizinische Einrichtungen angegriffen und zerstört. Um auf diese Zerstörung hinzuweisen, organisiert Médecins Sans Frontières (MSF) am Departement Gesundheit eine Ausstellung vom 28. November bis 3. Dezember 2016. Am Montag, 28. November findet eine Lunch Lecture zu dem Thema statt.
mehr...
1. Winterthurer Ergo-Gipfel
Integrierte Versorgung ist in aller Munde – nicht zuletzt dank der Strategie Gesundheit2020 des Bundes. Doch wo steht die Ergotherapie, wenn es um integrierte Versorgung geht? Präsentieren Sie dazu innovative Themen aus dem Berufsfeld Ergotherapie in Minivorträgen am 1. Winterthurer Ergo-Gipfel am 4. Februar 2017. Reichen Sie Ihre Projektideen bis am 15. November 2016 ein.
mehr...
Porträt Julia Dratva
Leitungswechsel in der Forschung
Am 1. November hat PD Dr. med. Julia Dratva die Leitung der Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften übernommen. Zuvor war sie wissenschaftliche Projektleiterin am Departement für Epidemiologie und Public Health des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH). Julia Dratva folgt auf Prof. Dr. Peter Rüesch, der als Dozent zum Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung und Prävention wechselte und ein Teilpensum in der Forschungsstelle behält.
mehr...
Birgit Keller, Dozentin Gesundheitsförderung und Prävention
Brigit Keller
Mitte September startete der in der Schweiz einzigartige Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung und Prävention mit 46 Studierenden. Birgit Keller half bei der Entwicklung des Kompetenzprofils und unterrichtet nun die ersten Studierenden.
Zum Interview
Veranstaltungen
Anlass Datum
Veranstaltungsreihe Alter und Familie – Rechtliche Aspekte im Alter Do, 10.11.2016
Infoveranstaltung Bachelorstudiengänge Departement Gesundheit Sa, 12.11.2016
Antrittsvorlesungen Daniela Händler-Schuster und Thomas Volken Do, 24.11.2016
Pelvisuisse-Symposium – Sexualität und Beckenboden Sa, 26.11.2016
Veranstaltungsreihe Alter und Familie – Selbstbestimmend leben im Alter Do, 1.12.2016
Antrittsvorlesungen Markus Wirz und Andreas Gerber-Grote Mi, 7.12.2016
Infoveranstaltung Bachelorstudiengänge Departement Gesundheit Do, 8.12.2016
Mini-Symposium – Konservative Therapie bei Knie- und Hüftarthrose Do, 15.12.2016
Abschlusspräsentationen der Projektwerkstatt BSc in Ergotherapie Fr, 23.12.2016
Das gesamte Veranstaltungsprogramm des Departements Gesundheit finden Sie auf der Website unter www.zhaw.ch/gesundheit/veranstaltungen