ZHAW Departement Gesundheit
14. September 2016
Sehr geehrte Damen und Herren

Am 23. August feierten wir das zehnjährige Bestehen des Departements Gesundheit. Besonders gefreut hat mich, dass viele Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis an der Jubiläumsfeier teilnahmen.
Doch möchte ich nicht nur das Vergangene würdigen, sondern auch einen Blick in die Zukunft werfen. Wir werden, noch stärker als bisher, den interprofessionellen Ansatz weiterverfolgen. Denn bei den zunehmend komplexen Behandlungen wird die Zusammenarbeit der beteiligten Berufsgruppen immer mehr zum entscheidenden Faktor in der Gesundheitsversorgung. Meine Vision ist, dass die Gesundheitsberufe zukünftig bis zur tertiären Stufe gemeinsam ausgebildet werden und dass unsere Studierenden in ausgewählten gemeinsamen Lehrveranstaltungen mit Medizinern, Psychologen und Apothekern lernen können.
Zu einem vertieften und interprofessionellen Austausch laden verschiedene Veranstaltungen im Herbst und Winter am Departement Gesundheit ein. Ich freue mich, Sie bei der einen oder anderen Gelegenheit bei uns im Haus zu begrüssen.

Freundliche Grüsse
Andreas Gerber-Grote, Direktor ZHAW Departement Gesundheit
Gruppenfoto der Departememtsleitung ZHAW Gesundheit
Jubiläumsfeier 10 Jahre Departement Gesundheit
«Zehn Jahre sind im Grunde keine lange Zeitspanne», so Regierungsrätin Silvia Steiner an der Jubiläumsfeier des Departements Gesundheit der ZHAW, «aber in der Bildung können zehn Jahre ein neues Zeitalter einläuten.» In der letzten Dekade ist es gelungen, die Ausbildungsgänge von Ergo- und Physiotherapie, Hebammenwesen und Pflege auf akademischer Ebene zu professionalisieren. An der Jubiläumsfeier am 23. August blickten die Referenten auf das zehnjährige Bestehen des Departements Gesundheit zurück und schauten in die Zukunft.
Zum Rückblick mit den Referaten und der Fotogalerie
Kommen und Gehen
Kommen und Gehen
285 frisch diplomierte Hebammen, Pflegefachpersonen, Ergo- sowie Physiotherapeutinnen und -therapeuten steht der Eintritt in die Berufswelt bevor. Sie feierten diesen Meilenstein am 9. September an ihrer Diplomfeier. Die einen gehen, andere kommen: 414 Bachelorstudierende beginnen am 19. September neu ihre Ausbildung am Departement Gesundheit. 46 davon starten den neuen Studiengang in Gesundheitsförderung und Prävention.
Zur Fotogalerie der Diplomfeier
Prämierte Bachelorarbeiten Physiotherapie und Hebammen
Ausgezeichnete Bachelorarbeiten
Zum Thema «Lombard’sches Paradoxon» hat Aline Joss, Bachelorstudiengang Physiotherapie, ein mechanisches Modell erstellt. Ihre Arbeit wurde vom Verband physioswiss ausgezeichnet. Der Schweizerische Hebammenverband SHV prämierte drei Bachelorarbeiten. Lesen Sie mehr zum Sudden Unexptected Postnatal Collapse SUPC, zur kontinuierlichen Versorgung während der Mutterschaft durch die Hebamme und zu nicht-invasiven Untersuchungsmethoden beim Geburtsfortschritt.
Mehr zu den prämierten Hebammen-Bachelorarbeiten
Mehr zur prämierten Physiotherapie-Bachelorarbeit
Ergotherapie- und Physiotherapie-Schlafworkshop in der IKEA
Schlafworkshop in der Ikea
Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. Doch erholsamer Schlaf ist rar geworden. Laut einer Umfrage im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt schläft ein Drittel der Befragten nur mässig oder schlecht, Tendenz steigend. Wie man gut schläft, vermittelten Ergo- und Physiotherapeutinnen und -therapeuten diesen Sommer in «Healthy-Sleeping»-Workshops in Deutschschweizer Ikea-Filialen. Das Institut für Ergotherapie entwickelt Weiterbildungen und Dienstleistungen zum Thema Schlaf.
Mehr zu «Schlaf dich gesund»
Physician Assistant: Neues Berufsbild
Klinische Fachspezialistin: Neues Berufsbild
Die Berufsbilder im Gesundheitswesen sind im Wandel. Spezifisch ausgebildete medizinische Fachleute übernehmen heute immer mehr medizinisch-ärztliche Aufgaben. Zurzeit entsteht in der Schweiz die Funktion Physician Assistant, zum Teil auch Clinical Nurse genannt, die delegierte klinisch-medizinische Aufgaben übernimmt. Besonders geschätzt werden ihre koordinativen Tätigkeiten. Das Departement Gesundheit bietet ab Februar 2017 die Weiterbildung CAS Klinische Fachspezialistin/ Klinischer Fachspezialist an.
Mehr zur neuen Weiterbildung
CAS Klinische Expertiese in Geriatrischer Physiotherapie
CAS Klinische Expertise in Geriatrischer Physiotherapie
Es gibt immer mehr ältere Menschen mit Mehrfacherkrankungen sowie Patienten mit komplexen Problemstellungen. Im CAS Klinische Expertise in Geriatrischer Physiotherapie werden Fachwissen und Lösungsansätze für die Spezialisierung im Bereich der geriatrischen Physiotherapie vermittelt. Ziel ist es, ältere Menschen mit ihren altersentsprechenden Veränderungen und Erkrankungen unter Berücksichtigung der bio-psycho-sozialen Faktoren evidenzbasiert und gezielt behandeln zu können.
Mehr zum neuen CAS
Erwachsenwerden mit einer neuromuskulären Erkrankung
Erwachsenwerden mit einer neuromuskulären Erkrankung
Der Übergang vom Kind- zum Erwachsensein gehört zur Entwicklung jedes jungen Menschen. Neuromuskuläre Erkrankungen, die sich im Kindesalter manifestieren und mit starken körperlichen Einschränkungen einhergehen, können diese Phase stören. Veronika Waldboth führte im Rahmen ihrer Dissertation zu diesem Thema eine systematische Literaturrecherche durch. Um die Familienperspektive genauer zu untersuchen, zeigt sie die Erfahrungen von betroffenen Jugendlichen, ihren Eltern und Geschwistern auf.
Mehr zur Studie
Mehr aus der Forschung
Mehr aus der Forschung:
Vermittlung von Hebammen im Kanton Zürich gefragt
Optimierung der Sturzprävention
Das Bewegungslabor rüstet auf
Weitere Meldungen zu Forschung und Entwicklung
Kurz notiert
Porträt Bernadette Alig
Führungswechsel Weiterbildung Pflege
Bernadette Alig übernimmt per Januar 2017 die Leitung Weiterbildung Pflege. Die Pflegewissenschaftlerin war bis anhin die Stellvertreterin von Katharina Born Bottegal, die Ende Jahr in Pension geht. Während sieben Jahren Aufbauarbeit konnte Katharina Born die Weiterbildungen und Dienstleistungen Pflege erfolgreich in einem kompetitiven Umfeld positionieren.
mehr...
Call for Papers Hebammensymposium
Call for Abstracts – 4. Winterthurer Hebammensymposium
Wir laden Sie ein, am 4. Winterthurer Hebammensymposium «Better Birth – eine Frage der Perspektive?» vom 21. Januar 2017 aktuelle Themen der Geburtshilfe mit renommierten Referentinnen aus dem In- und Ausland zu diskutieren. Zudem freuen wir uns auf Ihre Eingaben für Kurzreferate und Poster zu Praxisprojekten, Abschlussarbeiten oder Forschungsprojekten aus dem Themenkreis der Geburtshilfe. Der Call for Abstracts läuft noch bis zum 30. September 2016.
mehr...
Lernen von Schwangeren
Lernen von Schwangeren
Das Institut für Hebammen sucht wieder schwangere Frauen, die sich drei bis vier Mal mit einer Hebammenstudentin treffen und sich mit ihr über die besondere Situation ihrer Schwangerschaft austauschen. Im Gespräch lernt die Studentin, was Schwangere beschäftigt und worauf es ihnen in der Betreuung ankommt. Und die Schwangere hat eine angehende Hebamme als Zuhörerin, mit der sie sich austauschen kann.
mehr...
Tanja Zulauf, Studentin Europäischer Master of Science in Ergotherapie
Drei Fragen an die Studentin Tanja Zulauf
Für ihr Ergotherapiestudium ging Tanja Zulauf an die Hogeschool van Amsterdam. Seit 2014 ist sie wieder zurück in der Schweiz und arbeitet als Ergotherapeutin. Zudem absolviert sie den Europäischen Masterstudiengang in Ergotherapie. Was sie am internationalen Masterstudiengang in fünf Ländern besonders schätzt, erzählt sie im Interview.
Zum Interview
Veranstaltungen
Anlass Datum
Infoveranstaltung Bachelorstudiengänge Departement Gesundheit Donnerstag, 29.9.2016
Antrittsvorlesung Prof. Dr. Brigitte Gantschnig Dienstag, 4.10.2016
3. Vier-Länder-Symposium Ergotherapie in Gesundheitsförderung und Prävention Samstag, 22.10.2016
After Work Lecture: Postnatale Depression Mittwoch, 26.10.2016
Infoveranstaltung Bachelorstudiengänge Departement Gesundheit Samstag, 12.11.2016
Infoveranstaltung Bachelorstudiengänge Departement Gesundheit Donnerstag, 8.12.2016
Symposium «Nach einem Schlaganfall das Gleichgewicht wiederfinden» Freitag, 20.1.2017
Symposium Gehen verstehen® Samstag, 21.1.2017
4. Winterthurer Hebammensymposium Samstag, 21.1.2017
Das gesamte Veranstaltungsprogramm des Departements Gesundheit finden Sie auf der Website unter www.zhaw.ch/gesundheit/veranstaltungen